Hochklassige Begegnung

(Foto: René Geilert)
(Foto: René Geilert)
HOCHHEIM - Das Spitzenspiel in der Kreisliga C zwischen der Spielvereinigung 07 Hochheim 2 und Roter Stern Hofheim konnte das bieten, was es im Vorfeld versprach. Der Sieg der Hofheimer war zwar verdient, aber die Moral der Hochheimer Jungs war ebenso beeindruckend und man brachte den Staffelfavoriten an den Rand eines Punktverlustes.
Die Gäste spielten kaltschnäuzig und bestraften die Hochheimer Fehler immer wieder brutal. In der 18. Minute wurde ein Hochheimer Angriff abgefangen und Sekunden später lief der Konter durch Hofheim über links, Idrissou spielte einen Querpass in die Mitte, wo Samual Wenzel glockenfrei stand und traf.
 
Dennis Zettelmann verpasste später die Großchance zum Ausgleich, als er aus wenigen Metern das Tor nicht traf (22.)
Ein weiterer Fehler im Mittelfeld wurde in der 29. Minute bitter bestraft. Erneut ging über links Kamal Idrissou auf und davon und vollendete frei vor Silas Berz.
In der 38. Minute holte Tobias Lepka listig einen Elfmeter heraus, den Petru Brad sicher vollenden konnte.
Allerdings traf im Gegenzug nach einer Ecke Christian Heister formvollendet und wunderschön per Direktabnahme in den linken Winkel.
Die Halbzeitansprache von Trainer Pascal Tenkotten war laut und deutlich. Man hatte sich ohne Not die Butter vom Brot nehmen lassen und schwor sich ein, in der 2. Halbzeit das Spiel zu drehen.
Dieses Vorhaben konnte direkt in die Tat umgesetzt werden. Erneut war es Tobias Lepka, der seine ganze Erfahrung zum Einsatz brachte und im Strafraum für die Hochheimer einen Elfmeter herausholte. Petru Brad konnte diesen erneut sicher verwerten (56.).
 
Die Hochheimer Jungs waren nun am Drücker, aber mitten in diese Sturm- und Drangphase setzte es erneut eine eiskalte Dusche. Suleyman Üstüner traf zum 4:2 für Hofheim (69.) nach einem langen Ball aus der Hofheimer Abwehr.
Eine Ecke von Yannik Hartung brachte erneut den Anschluss: Der Hofheimer Torwart lies den Ball nur klatschen, Dominik Riegger legte auf Jan Hohenadel quer und dieser traf zum wiederholten Anschluss (86.).
Die Hochheimer entblößten nun natürlich die Abwehr komplett, um wenigstens noch den verdienten Punkt zu holen. Dieses Vorhaben scheiterte aber, obwohl die Hochheimer noch einige gute Chancen zum Ausgleich hatten. In der 4. Minute der Nachspielzeit war es erneut ein langer Ball, der aus der Hofheimer Abwehr geschlagen wurde. Suleyman Üstüner blieb allein vor Silas Berz kühl bis ans Herz und traf zum 3:5 Endstand (94.).
In der Summe war ein hochklassiges und emotionales, aber faires Spiel zweier Spitzenmannschaften zu sehen.
 
Vorschau
Sonntag, 21. November
13.00 Uhr FC Marxheim 2 – 07 Hochheim 2

Zurück