3. Spieltag

Dritter Sieg in Folge für Hochheimer Badmintoncracks

Am vergangenen Sontagmorgen war die Mannschaft des TV Wicker zu Gast in Hochheim für das dritte Rundenspiel der laufenden Saison und brachte erfreulicherweise gleich ein Gastgeschenk mit in Form von zwei geschenkten Punkten, da die Gäste nur eine Dame mobilisieren konnten.  Somit kam auf Hochheimer Seite Christina Eden nicht zum Einsatz, was aber bei den zwei Punkten zu verschmerzen war.

Die Schlüsselspiele waren die beiden Herrendoppel, sollten die gewonnen werden können war ein Sieg in greifbarer Nähe, trotz der starken Einzelherren von Wicker.

Im ersten Doppel spielten Christian Wolf und Alexander Mehr und legten furios los, mit vollem läuferischen Einsatz und präzisen Bällen sowie guter Abwehr konnten sie die Wickerer jederzeit in Schach halten und sich mit dem ersten Satz 21:15 belohnen. Im zweiten Satz konnte der gegner gegenhalten und es schlichen sich leichte Unsicherheiten bei den Gastgebern sein, insbesondere gegen Ende des Satzes, und so mussten die Weinstädter mit 18:21 den Ausgleich zulassen. Normalerweise ist der Entscheidungssatz nicht die Hoheit der Hochheimer, aber diesmal fanden Christian und Alex zur Stärke des ersten Satzes zurück und konnten in einem nervenstarken Finish mit 21:16 den ersten echten Punkt besiegeln.

Das zweite Doppel mit Claus Schroeder und Matthias Schiller fand ebenfalls von Anfang an eine gute Linie und nutzte die Schwächen des Gegners im Hinterfeld geschickt aus. Immer einen Tick besser, ging der erste Satz mit 21:16 an die Gastgeber. Auch der Beginn des zweiten Satzes war souverän und schnell hatten Claus und Matthias eine komfortable Führung erspielt als dann das Nervenflattern begann und einige leichte Fehler die Wickerer stark machten. Gerade noch rechtzeitig bekamen die Weinstädter die Kurve um sich nach 19 beide mit zwei tollen Spielzügen knapp aber verdient mit 21:19 durchzusetzen.

Damit war schon ein Unentschieden erreicht, der Siegpunkt sollte in den noch ausstehenden vier Partien auch möglich sein.

Leicht wurde es aber nicht, denn Alex Mehr hatte im ersten Einzel einen sehr starken Gegner, der vor allem einen mächtigen Smash einsetzen konnte, mit dem er den einen oder anderen direkten Punkt machen konnte oder als Vorbereitung auf eine zu unplatzierte Abwehr von Alex dann anschliessend den nächsten Ball töten konnte. Dem wusste der Hochheimer im ganzen Spiel trotz fantastischem Einsatz und vielen tollen und langen Rallies am Ende nicht wirklich Paroli zu bieten und musste mit 14:21 und 14:21 dem Gegner den Sieg überlassen.

Ebenso erging es Matthias Schiller im zweiten Einzel, der im ersten Satz noch halbwegs mithalten konnte auch dank einiger leichtfertig verschenkter Punkte des Wickerers und damit 16 Punkte erspielte, in zweiten Satz machte der Gegner Ernst und fertigte Matthias mit 10:21 ab.

Spannend und hochklassig war das Mixed mit Evelyn Rattenhuber und Christian Wolff im ersten Satz. Es gab sehenswerte und hochklassige Ballwechsel mit wechselseitigen Erfolgen auf beiden Seiten, bis zum 20 beide konnte keine Partei die Oberhand gewinnen. Dann kam es aber zu zwei erwzungenen, wenn auch unglücklichen Fehlern der Gastgeber und der erste Satz war mit 20:22 verloren. Leider hatten die Hochheimer damit auch den Faden verloren und produzierten im zweiten Satz etliche leichte Fehler. Somit hatte der Gegner leichtes Spiel und kam zu einem klaren 21:11.

Nun lag es an Claus Schroder noch für einen Hochheimer Sieg zu sorgen, und Claus gab alles dafür. Das musste er auch, denn  sein Gegner war äusserst unangenehm zu spielen. Er verfügte zwar über keinen echten Siegschlag, spielte aber sehr sicher und war extrem laufstark, so dass er fast alle Bälle zurückbrachte. Aber Claus nahm die Herausforderung an und überzeugte seinerseits mit guten läuferischen Aktionen und präzisem Spiel. Dank dieser Qualitäten hatte er am ende mit 21:18 knapp die Nase vorn. und auch wenn er schon schwer nach Luft schnappte, damit war der Wickerer gebrochen und mit 21:12 im zweiten Satz stellte Claus den Siegpunkt sicher.

Weil gleichzeitig Flörsheim gegen Eltville/Hallgarten verlor eroberten die Hochheimer damit mit 6:0 die Tabellenführung, der nächste V erfolger ist jetzt mit schon 2 Minuspunkten Eltville/Hallgarten. Die kommenden Wochenende ist Ferienpause, am Marktsamstag geht es für Badmintonmannschaft nach Camberg zum Schlußlicht, hier sollte die Verteidigung der Tabellenführung möglich sein, wenn und falls sich genug Spieler an diesem für Hochheimer unglücklichen Wochenende finden, aber auf den Markt nimmt die Spielleitung leider keine Rücksicht.

2. Spieltag

Zweiter Sieg der Hochheimer Badmintonmannschaft

Am vergangenen Wochenende war die SG Niedernhausen/Bermbach zu Gast in Hochheim.

Tobias Steinberg und der wieder genesene Christian Wolff spielten im ersten Herrendoppel und harmonierten trotz wenig gemeinsamen Trainings über die letzten Wochen hervorragend zusammen. Gegen gleichwertige Gegner konnten sie sich knapp in zwei Sätzen mit druckvollem Spiel und gutem Abwehrverhalten 21:17 und 21:16 durchsetzen.

Etwas leichter hatten es Claus Schroeder und Matthias Schiller im zweiten Doppel, war das Gästedoppel doch ungleich qualitativ besetzt, und mit konsequentem Spiel auf den Schwächeren machten die Hochheimer die Punkte zum 21:12 und 21:15.

Auch Evelyn Rattenhuber und Ulrike Reimann trumpften stark auf und setzten ihr gutes Zusammenspiel der Vorsaison nahtlos fort, meist in der erfolgreichen Variante dass Uli Druck von hinten aufbaut und Evelyn am Netz „tötet“. Ein klares 21:14 und 21:12 brachte nach den Doppeln die unerwartete 3:0 Führung gegen einen stärker eingeschätzten Gegner.

Im ersten Einzel wollte Tobias‘ Doppelgegner Revanche für die Niederlage und legte sich mächtig ins Zeug, versuchte Tobias zu langen Laufwegen zu zwingen und damit zu zermürben, der wiederum konterte wann immer möglich mit seinem Paradeschlag, dem Schmetterball. Letztlich setzte sich Tobias knapp mit 21:19 durch, und auch wenn der Niedernhausener nochmal alles versuchte war damit der Zahn gezogen, Toby triumphierte auch im zweiten Satz mit 21:15.

Parallel dazu hatte Uli Reimann ein eher ruhiges Dameneinzel, sie war ihrer Gegnerin in allen Belangen überlegen und jeweils Herrin des Geschehens, sie diktierte die Ballwechsel und machte die entscheidenden Punkte, ein deutliches 21:8 und 21:11 sorgte schon für den Siegpunkt der Weinstädter.

So war es auch nicht allzuschlimm, dass Matthias Schiller im zweiten Einzel im ersten Satz eine 18:15 Führung durch unerzwungene Fehler noch mit 19:21 abgeben musste und im zweiten Satz dann mit 9:21 klar unter die Räder kam.

Denn Claus Schroeder sorgte im dritten Einzel mit guten Spiel gegen einen zugegebener Maßen noch recht unerfahrenen jungen Spieler mit 21:9 und 21:10 für einen weiteren Punkt.

Das spannendste Spiel des Abends war das Mixed Evelyn Rattenhuber / Christian Wolff gegen ein Bermbacher (Ehe)Paar. Die Gastgeber starteten schwach mit vielen unerwarteten technischen und taktischen Fehlern in die Partie und liefen permanent einen Rückstand hinterher, der immer deutlicher wurde und schliesslich zum 12:21 führte. Im zweiten Satz waren die Hochheimer wie verwandelt, das Spiel wurde sicherer, die Räume wurden besetzt und Chancen viel konsequenter genutzt, was letztlich mit 21:12 belohnt wurde. Der Entscheidungssatz brachte dem staunenden Publikum sehenswerte Ballwechsel und tolle Punkte auf beiden Seiten und war sehr ausgeglcihen bis zum Ende, wo die Weinstädter durch kleine Ungenauigkeiten am Ende den Gästen mit 21:18 den Sieg überlassen mussten.

Auch diese Niederlage war zu verkraften, denn insgesamt hatten die SpielerInnen der SV07 mit 6:2 den zweiten Sieg im zweiten Spiel zu verzeichnen. Damit sind die Hochheimer das einzig verlustpunktfreie Team, aber dennoch nur auf Platz 3, denn Hochheim hatte in einer 7er-Gruppe am Sonntag spielfrei und die beiden führenden Mannschaften aus Wicker und Flörsheim haben je 5:1 Punkte. Anfang Oktober kommt Wicker nach Hochheim, da wird sich dann zeigen was die beiden Siege bisher wert waren.

 

1. Spieltag

 

Badminton – gelungener Saisonauftakt

Am vergangenen Wochenende startete die Badmintonrunde 2017/2018 mit dem ersten Spiel der Hochheimer in der Bezirksliga Wiesbaden zuhause gegen den Wiesbadener BC.

Nachdem Tobias Steinberg verschlafen am Sonntag morgen gerade noch rechtzeitig zum Spielbeginn eintraf durfte er gleich im ersten Herrendoppel mit Oliver Klatt antreten. Entsprechend war der Beginn auch etwas holprig, es ging noch nicht alles zusammen und mit 13:21 war der 1. Satz relativ schnell und klar weg. Danach war aber Toby hellwach und konnte zusammen mit Olli den Gegnern Paroli bieten und den 2. Satz offen gestalten, nach 20 beide sogar nervenstark mit zwei guten Aktionen den Satzausgleich herstellen (22:20). Im Entscheidungssatz gab es auf Hochheimer Seite dann leider zu viele leichte Fehler, Bälle wurden ins Netz oder Aus gespielt so dass die Partie mit 16:21 letztlich verloren ging.

Das 2. Herrendoppel Claus Schroeder und Matthias Schiller ging voll motiviert und konzentriert zur Sache und konnte mit druckvollem Spiel und gutem Abwehrverhalten dem Gegner manche Probleme bereiten, nach anfänglich klarer Führung wurden die beiden zum Schluss etwas nachlässiger und es kam noch einmal Spannung auf, aber mit knappem 21:19 machten die Hochheimer den ersten Satz klar. Im zweiten war dann das Eis gebrochen und die Wiesbadener fanden kein probates Mittel gegen das variable Spiel der Gastgeber, wurden auch im Laufe der Partie nervöser und machten leichte Fehler, so dass die Weinstädter mit 21:13 den Punktaugleich herstellen konnten.

Im parallel laufenden Damendoppel mussten Ulrike Reimann und Judith Völlger ihre ganze Klasse zeigen und schafften es über die gesamte Partie ein hohes spielerisches Niveau zu halten, mit durckvollem variablem Spiel und guter Lauftechnik sicherten sie den 2. Hochheimer Punkt mit 21:14 und 21:16

Nach seinem Dreisatzmatch war Tobias Steinberg völlig wach und konnte sich in das erstes Herreneinzel begeben. Bei ausgeglichenem Spiel auf gutem Niveau kam es zu sehenswerten Rallies und guten Abschlüssen auf beiden Seiten, wobei am Ende Toby mit 22:20 der glücklichere war. Leider konnte er das Niveau in den beiden folgenden Sätzen nicht ganz halten, seine Smashs blieben ein ums andere Mal im Netz hängen oder der Gegner hatte eine gute Antwort darauf und machte seinerseits mit extrem gut platzierten Bällen Toby das Leben schwer. Mit 17:21 und 16:21 musste der Hochheimer dem Wiesbadener den Punkt überlassen zum erneuten Ausgleich.

Ulrike Reimann setzte sich im Dameneinzel mit sicherem präzisem Spiel klar durch, nach einem deutlichen 21:5 liess sie auch nicht nach und stellte mit wiederum 21:5 die erneute Führung für Hochheim sicher.

Auch das Mixed von Judith Völlger und Matthias Schiller wurde von den Wiesbadenern vor keine allzuschwere Aufgabe gestellt, die Weinstädter konnten den Hauptstädtern ihr Spiel aufzwingen und klar mit 21:8 und 21:14 den nächsten Punkt beisteuern.

Oliver Klatt hatte im zweiten Herreneinzel keine leichte Aufgabe, wenn sein Gegner eine Schwäche hatte dann waren es die Nerven. Und so machte der Wiesbadener es Olli im ersten Satz auch relativ leicht indem er nach zwei drei verlorenen Ballwechseln entnervt weitere leichte Fehler produzierte, das 21:14 war deutlich. Im zweiten Satz hatte der Wiesbadener seine Nerven besser unter Kontrolle und Olli musste sein bestes Badminton zeigen und auch läuferisch an seine Grenzen gehen. Dafür konnte er sich mit 21:19 am Ende mit einem Sieg belohnen und das Hochheimer Team mit dem Siegpunkt.

Claus Schroeder tat es ihm fast analog nach im dritten Herreneinzel, nach souveränem erstem Satz (21.12) liess er auch im zweiten Satz keine Unsicherheit aufkommen, und obwohl der Wiesbadener nochmal alles versuchte konnte Claus mit 21:16 den letzten Hochheimer Punkt erobern.

Damit gewannen die Federballer der SpVgg klar mit 6:2 gegen den WBC und eroberten gleich noch die Tabellenführung, den witzigerweise spielten alle anderen Paarungen 4:4 unentschieden.

Am morgigen Samstag ist die SG Niedernhausen/Bermbach zu Gast in Hochheim, die sind nominell stärker einzuschätzen als der WBC, aber auch hier haben die Hochheimer natürlich ihre Chancen.